Beglaubigte Übersetzung Spanisch | Deutsch

Beglaubigte Übersetzungen Spanisch - Deutsch erhalten Sie von mir, u. a. von: 

 

  • Urkunden 
  • Zeugnisse
  • Gutachten
  • Bescheinigungen
  • notarielle Urkunden
  • Führerscheine
  • Urteile
  • Verträge 

 

So bestellen Sie Ihre beglaubigte Übersetzung Spanisch Deutsch

  1. Dokument per E-Mail schicken. Geben Sie bitte an, wann und wofür Sie die beglaubigte Übersetzung benötigen.
  2. Angebot erhalten. Innerhalb von kurzer Zeit erhalten Sie ein unverbindliches Angebot.
  3. Auftrag bestätigen. Sie senden mir die Auftragsbestätigung und teilen mir die Liefer- und Rechnungsanschrift mit.
  4. Lieferung. Innerhalb der Lieferfrist erhalten Sie Ihre beglaubigte Übersetzung per Post oder als elektronisch signiertes PDF.
  5. Bezahlen. Mit der Übersetzung erhalten Sie die Rechnung. Bezahlen Sie diese bitte innerhalb der angegebenen Zahlungsfrist.

 

Pauschalpreise für die beglaubigte Übersetzung Spanisch Deutsch

Auch wenn die Justizvergütungsordnung für bestätigte Übersetzung die Abrechnung nach Zeilen im Zieltext vorsieht, biete ich beglaubigte Übersetzungen aus der spanischen und katalanischen Sprache immer zum Festpreis an. Sie wissen also vor Beauftragung genau, was die beglaubigte Übersetzung ihrer offiziellen Unterlagen kostet. Senden Sie mir Ihre Dokumente einfach per E-Mail, ich melde mich umgehend mit einem Angebot.

Preise für Urkundenübersetzung Spanisch - Deutsch

Einen Überblick darüber, was die beglaubigte Übersetzung Ihrer Urkunde aus dem Spanischen oder Katalanischen ins Deutsche kostet, können Sie sich in der Preisliste verschaffen.

Für ein unverbindliches Angebot schicken Sie mir bitte einen Scan oder ein Foto Ihrer Dokumente per E-Mail, ich werde Ihnen umgehend den genauen Preis sowie die Bearbeitungszeit mitteilen.

Dokument einfach als PDF schicken

Ihr Dokument benötige ich übrigens nicht im Original. Ein guter Scan per E-Mail ist vollkommen ausreichend.

Ich hefte immer eine Kopie des Dokumentes an die beglaubigte Übersetzung, sodass genau zu erkennen ist, welche Urkunde übersetzt wurde.

Ihre beglaubigte Übersetzung sende ich Ihnen bequem als Prio-Brief per Post oder als elektronisch signiertes PDF per E-Mail zu.

 

Das Bild zeigt eine beglaubigte Übersetzung Spanisch Deutsch, eine Nietenzange, Nieten sowie einen Kugelschreiber. Das Bild zeigt eine beglaubigte Übersetzung Spanisch Deutsch, eine Nietenzange, Nieten sowie einen Kugelschreiber.

Was ist eine beglaubigte Übersetzung Spanisch-Deutsch?

An vielen Stellen reicht eine einfache Übersetzung nicht aus. In diesen Fällen muss die Übersetzung von einem öffentlich bestellten Übersetzer angefertigt und die Richtigkeit und Vollständigkeit von diesem mit seinem Stempel und seiner Unterschrift bestätigt werden. Man spricht von "beglaubigten", "offiziellen" oder "amtlichen" Übersetzungen, obwohl es eigentlich eine "bestätigte" Übersetzung ist.

Wer darf bestätigte Übersetzungen anfertigen?

Sowohl die Bezeichnung der Übersetzer als auch die Voraussetzungen, die sie erfüllen müssen, variieren je nach Bundesland. So spricht man in Stuttgart vom "Öffentlich bestellten und beeidigten Urkundenübersetzer", in Berlin vom "Ermächtigten Übersetzer", in Frankfurt aber vom "Allgemein ermächtigten Übersetzer". In Hamburg und im Saarland werden Übersetzer "vereidigt", in Sachsen, Schleswig Holstein und Berlin hingegen "beeidigt". Ich wurde übrigens in Sachsen-Anhalt für die spanische und katalanische Sprache "allgemein beeidigt und öffentlich bestellt". 

Da die einzelnen Dolmetschergesetze jedoch alle den Nachweis der fachlichen und persönlichen Eignung vorsehen, ist nach § 142 Abs. 3 der Zivilprozessordnung nur entscheidend, dass der Übersetzer nach "den landesrechtlichen Vorschriften ermächtigt oder öffentlich bestellt wurde".

Der vereidigte Übersetzer ist, im Gegensatz zu Notaren, nicht mit öffentlichen Glauben versehen. Daher sind wir beispielsweise nicht befugt, Kopien zu beglaubigen.

Auch die beglaubigte Übersetzung ersetzt keinesfalls das Original, sondern versteht sich viel mehr als Lesehilfe. Daher werden Sie in den allermeisten Fällen zusätzlich zur beglaubigten Übersetzung Ihre Dokumente im Original oder in beglaubigter Kopie einreichen müssen.

Beglaubigte Kopie der bestätigten Übersetzung

Eine beglaubigte Kopie der bestätigten Übersetzung müssen Sie jedoch nicht zusätzlich besorgen. Lassen Sie mich einfach wissen, wenn Sie eine zusätzliche Ausfertigung Ihrer Übersetzung benötigen.

Das Bild zeigt das Deckblatt einer digital beglaubigten Spanisch-Übersetzung Das Bild zeigt das Deckblatt einer digital beglaubigten Spanisch-Übersetzung

Darüber hinaus kann ich die Übersetzung auch digital bestätigen: Mit der qualifizierten elektronischen Signatur (qeS).

Wie Sie Ihre beglaubigte Übersetzung Spanisch-Deutsch erhalten?

Schreiben Sie mir einfach eine E-Mail mit Ihrem Dokument, ich melde mich umgehend mit einem Angebot für die beglaubigte Übersetzung.

Beglaubigte Übersetzung Deutsch-Spanisch

Sie benötigen eine offizielle Übersetzung Ihrer deutschen Urkunde ins Spanische? Um Ihnen für Spanien die Überbeglaubigung zu ersparen, bin ich nicht nur in Deutschland beeidigte Spanisch-Übersetzerin sondern auch in Spanien ermächtigt, Urkunden zu übersetzen.

Die Verwendung deutscher Urkunden im Ausland

Wenn Sie deutsche Dokumente im Ausland verwenden möchten, benötigen Sie neben der beglaubigten Übersetzung meist auch eine Legalisation oder Apostille. In beiden Verfahren wird Echtheit der Unterschrift und ggf. des Siegels des Unterzeichners sowie dessen Befugnis zur Ausstellung der Urkunde bestätigt.

Welches Verfahren zutrifft, hängt davon ab, ob das Zielland Mitglied des Haager Übereinkommen zur Befreiung ausländischer Urkunden von der Legalisation ist.

Vertragsstaaten des Haager Übereinkommens zur Befreiung ausländischer Urkunden von der Legalisation

Für die Verwendung Ihrer deutschen Urkunde benötigen Sie in den folgenden spanisch- und katalanisch-sprachigen Ländern nur eine Apostille und müssen nicht das Legalisierungsverfahren durchlaufen:

  • Andorra
  • Argentinien
  • Chile
  • El Salvador
  • Guatemala
  • Kolumbien
  • Mexiko
  • Panama
  • Peru
  • Uruguay
  • Spanien
  • Venezuela

Staaten, für die eine Legalisation erforderlich ist

Für die Verwendung Ihrer deutschen Urkunden in den folgenden Staaten müssen Sie diese im Verfahren der Legalisation überbeglaubigen lassen. Wie bei der Apostille wird dabei Echtheit der Unterschrift und ggf. des Siegels des Unterzeichners sowie dessen Befugnis zur Ausstellung der Urkunde bestätigt. Jedoch erfolgt die Legalisation in zwei Schritten: Zuerst erfolgt die Überbeglaubigung der zuständigen deutschen Behörde und in einem zweiten Schritt wird die Urkunde von der Auslandsvertretung des Ziellandes legalisiert. Das heißt, dass Sie ihre Urkunde erst zur verantwortlichen deutschen Stelle schicken müssen und im Anschluss an das entsprechende Konsulat oder die Botschaft.

Im spanischsprachigen Ausland ist das Legalisations-Verfahren für die Verwendung deutscher Urkunden in folgenden Staaten nötig:

  • Dominikanische Republik
  • Kuba
  • Paraguay

Schritte zur Verwendung deutscher Urkunden im Ausland:

  1. Urkunde mit Apostille oder Legalisierung der zuständigen deutschen Behörde versehen lassen
  2. Übersetzung der Urkunde
  3. Legalisation: Urkunde wird im Original und Übersetzung an die Auslandsvertretung des Staates geschickt, in dem sie verwendet werden soll / Apostille: Ggf. wird eine Überbeglaubigung der Übersetzung benötigt

Da es sich bei der bestätigte Übersetzung nicht um eine öffentliche Urkunde handelt, muss diese erst durch das zuständige Gericht überbeglaubigt werden. Falls notwendig kann anschließend eine Apostille auf der Übersetzung angebracht werden. In den meisten Fällen ist jedoch die Überbeglaubigung ausreichend. 

Sonderregelung innerhalb der Europäischen Union

Innerhalb der EU sind viele öffentliche Urkunden übrigens von der Überbeglaubigung befreit. Das heißt, dass diese Urkunden, wenn sie von einem EU-Staat ausgestellt worden sind, ohne Apostille akzeptiert werden müssen. Das betrifft zum Beispiel Geburtsurkunden, Eheurkunden und Bescheinigungen über die Vorstrafenfreiheit. Eine genaue Auflistung finden Sie in der entsprechenden Verordnung (EU) 2016/1191 zur Förderung der Freizügigkeit von Bürgern durch die Vereinfachung der Anforderungen an die Vorlage bestimmter öffentlicher Urkunden innerhalb der Europäischen Union.

Beispiel: Auswanderung nach Spanien

Monika möchte nach Spanien auswandern und benötigt dafür Ihre deutsche Geburtsurkunde ins Spanische übersetzt. Da Geburtsurkunden unter die Verordnung (EU) 2016/1191 fallen, muss sie die Geburtsurkunde nicht überbeglaubigen lassen und kann sie mir einfach gescannt als PDF schicken. Ich übersetze die Urkunde und da ich auch in Spanien als Übersetzerin für die deutsche Sprache beeidigt bin, stemple ich die beglaubigte Übersetzung mit meinem spanischen Stempel. So spart Monika sich die Überbeglaubigung der Übersetzung und somit Zeit und Geld. Die beglaubigte Übersetzung Ihrer Geburtsurkunde ins Spanische schicke ich ihr bequem per Post innerhalb von wenigen Tagen zu.

Beispiel: Projekt in Argentinien

Ralf benötigt für ein Projekt in Argentinien ein Führungszeugnis. Das Führungszeugnis wird vom Bundesverwaltungsamt mit einer Apostille versehen. Um Zeit zu sparen hat mir Ralf vorab schon den Scan des Führungszeugnisses geschickt und sendet nun noch die Apostille nach. Ich fertige die bestätigte Übersetzung ins Spanische an und verschicke die Übersetzung an das Landgericht Halle, das meine Unterschrift und meine Eigenschaft als beeidigte Übersetzerin bestätigt. Ralf hat sich vorab bei der Argentinischen Botschaft erkundigt und benötigt keine weitere Überbeglaubigung. Die beglaubigte Übersetzung schickt ihm das Landgericht direkt zu und seine Unterlagen kann er nun mit nach Argentinien nehmen.

Beispiel: Heirat in Kuba

Sabine möchte in Kuba ihren Lebensgefährten heiraten. Da sie bereits verheiratet war, muss sie ihren Scheidungsbeschluss übersetzen lassen. Dafür benötigt sie zunächst vom übergeordneten Gericht eine Überbeglaubigung des Scheidungsurteils. Sie schickt es mir und ich fertige die beglaubigte Übersetzung ins Spanische an. Die bestätigte Übersetzung wird vom Landgericht Halle überbeglaubigt und anschließend vom kubanischen Konsulat legalisiert.

Schreiben Sie mir!

Schicken Sie mir Ihre Unterlagen per E-Mail und lassen Sie mich wissen, ob ich mich neben der Übersetzung auch um die Überbeglaubigungen kümmern soll. Gern unterstütze ich Sie und besorge alle notwendigen Beglaubigungen und Apostillen. Für ein unverbindliches Angebot teilen Sie mir dafür bitte auch mit, in welchem Land Sie die Urkunde und deren beglaubigte Übersetzung nutzen möchten.